Belege für das Presseclipping

Grundsätzlich dürfen Artikel aus Zeitungen und Zeitschriften nicht einfach eingescannt und als Pressespiegel auf die eigene Webseite gestellt werden. Auch dann nicht, wenn man selbst oder das eigene Unternehmen in dem Artikel erwähnt wird. Scans sind generell unerlaubte Kopien, ebenso für interne Zwecke zur Verfügung gestellte PDFs als Beleg bspw. für die Presseabteilung.

Magazinbeleg

Für eine professionelle Medienbeobachtung haben wir Landau Media ins Boot geholt. Der Dienstleister unterstützt Unternehmen bei ihrer PR-Arbeit sowie bei der Überprüfung der Wirkung von Kommunikationsarbeit. Falls Sie Belege zu Veröffentlichungen in unseren Print- und Digitalmedien benötigen, wenden Sie sich bitte an unseren Medienpartner Landau Media.
Anzeigenkunden erhalten automatisch die vereinbarte Menge an Belegexemplaren, in der Regel sind es zwei gedruckte Magazin-Ausgaben.

Im Rahmen Ihrer bei Landau Media beauftragten Medienbeobachtung werden Ihnen Printartikel im Originallayout unserer Zeitschrift im Kundenportal voll digitalisiert zur Verfügung gestellt. Die Suchergebnisse Ihrer Medienbeobachtung werden Ihnen als Medienblatt per Post, per Kurier oder per E-Mail zugestellt.

Durch die digitale Artikel-Preview finden Sie Ihre Print-Medien zudem in der Online-Welt wieder. Dies ermöglicht Ihnen eine schnelle Beurteilung Ihrer Presseberichterstattung. Die Lizenzkosten für diesen Service trägt Landau Media.

Landau Media

Die Medienbeobachtung kann auch auf andere Medienarten ausgedehnt werden, so dass Sie alle relevanten Ergebisse aus Print, Social Media, Online-Publikationen unseres Magazins und anderen Kanälen erhalten.
Als Alternative insbesondere bei Werbeschaltungen verweisen wir auf die Vorschauen der jeweiligen Magazinausagaben.

Teile diesen Artikel: